Amerikanische Edelkastanie (Castanea dentata)

Herkunft: Castanea dentata entstammt aus dem östlichen Nordamerika. Sie kommt von Missisippi bis Neu-England vor und bildet dort große Waldbestände. Vor 200 Jahren war diese Edelkastanie noch der wichtigste forstliche Laubbaum in den USA. Leider hat der Rindenkrebs eine beachtliche Fläche im letzten Jahrhundert zerstört. Mittlerweile erholen sich die Bestände aber langsam wieder, da die Pflanzen langsam aber sicher Resistenzen bilden.

Blatt: Das Blatt der amerikanischen Edelkastanie ist stark gezähnt und weist zwischen den Zähnen einen längeren Abstand auf, als es bei der europäischen und der asiatischen Edelkastanie üblich ist. Das Blatt ist dunkelgrün und ca. 15 cm lang und nur halb so breit. Von der Erscheinung ist das Laub der europäischen Art sehr ähnlich.

Blüte:
Die Blüte von Castanea dentata erscheint im Juli und wartet mit einem reichen Angebot an Nektar auf. Vor allem für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge ist diese Blütentracht ein wahrer Leckerbissen.




 

Frucht: Die Amerikanische Kastanie ist eine Edelkastanie. Sie bildet also auch essbare Maronen. Diese Maronen können entweder roh oder auch gebraten verzehrt werden. Die Amerikanische Kastanie ist die süßeste Marone von allen und schmeckt hervorragend. Sie können die Früchte auch in Wasser kochen und danach das aufsteigende Öl abschöpfen. Dieses Öl ist eine Köstlichkeit und kann vor allem als Topping für Puddings verwendet werden. Es befinden sich immer drei Maronen in einer stacheligen Fruchtschale. Auch als Wildfutter sind Maronen immens wichtig.

Wuchs: Castanea dentata wächst rasend schnell und bildet mächtige und dicke Stämme aus. Die Kronen sind im Einzelstand weit auslandend, während die Bäume im Einzelstand eher schmalkronig und schlank wachsen. Hierbei werden astfreie und schnurgerade Stämme gebildet.

Standort: Edelkastanien lieben die volle Sonne bis hin zum Halbschatten, so auch Castanea dentata. Pflanzen Sie die Bäume also in die volle Sonne oder im Halbschatten. Mischen Sie die Bäume bunt in Ihren Wald mit ein. Reinbestände sind bei Edelkastanien nicht zu empfehlen, da hier sonst der Rindenpilz Fuß fassen könnte. Die Amerikanische Kastanie liebt saure bis neutrale Böden. Kalkreiche Böden meiden Sie dagegen sehr. Suchen Sie sich gerne auch Standorte aus, wo zuvor sehr viele Fichten gestanden haben, oder immer noch stehen. Hier sind die Böden sehr sauer und absolut perfekt zur Aufpflanzung dieser Kastanie geeignet. Auch alle anderen Nadelbäume eignen sich zur Durchmischung mit Castanea dentata.

Gesundheit und Resistenz: Der Kastanienrindenkrebs ist ein Thema und sollte nie unerwähnt bleiben. Dieser aus Asien eingeschleppte Pilz befällt unter anderem die europäische und amerikanische Edelkastanie. Wer diese Marone allerdings bunt in seinen Wald einmischt und keine Monokultur gründet, der hat wenig Grund zur Sorge, denn in einem Mischbestand kann sich dieser Pilz nicht etablieren. So sind Mischbestände immer gesünder als Reinbestände. Abgesehen davon ist Castanea dentata sehr viel robuster und widerstandsfähiger als Castanea sativa. Sie erträgt weit mehr Frost und kommt auch mit Hitze und Trockenheit problemlos zurecht. Zudem nimmt sie auch saure Böden gerne an.

Holz: Trotz des raschen Wuchses bildet sich ein sehr hartes und dauerhaftes Holz mit einem Trockengewicht von 480 kg pro Kubikmeter. Das Holz hat eine sehr raue Textur und lässt sich hervorragend Spalten. Als Brennholz ist es hervorragend geeignet und bildet einen hohen Heizwert. Zudem wird es als Bauholz gerne verwendet. Es wird als Bauholz für den gesamten Außenbereich eingesetzt. In den USA werden ganze Terrassen aus diesem Holz gezimmert.

Verwendung im Wald: Durchmischen Sie die Amerikanische Edelkastanie mit möglichst vielen anderen Baumarten. Sie wird sich perfekt in Ihre Bestände einfügen. Planen Sie auf jeden Fall einen möglichst hellen Standort am Waldrand ein. Zudem lassen sich mit Castanea dentata auch versauerte Nadelholzböden bepflanzen. Wichtig ist, dass die Böden durchlässig sind.



Herkunft: Castanea dentata entstammt aus dem östlichen Nordamerika. Sie kommt von Missisippi bis Neu-England vor und bildet dort große Waldbestände. Vor 200 Jahren war diese Edelkastanie... mehr erfahren »
Fenster schließen
Amerikanische Edelkastanie (Castanea dentata)
Herkunft: Castanea dentata entstammt aus dem östlichen Nordamerika. Sie kommt von Missisippi bis Neu-England vor und bildet dort große Waldbestände. Vor 200 Jahren war diese Edelkastanie noch der wichtigste forstliche Laubbaum in den USA. Leider hat der Rindenkrebs eine beachtliche Fläche im letzten Jahrhundert zerstört. Mittlerweile erholen sich die Bestände aber langsam wieder, da die Pflanzen langsam aber sicher Resistenzen bilden.

Blatt: Das Blatt der amerikanischen Edelkastanie ist stark gezähnt und weist zwischen den Zähnen einen längeren Abstand auf, als es bei der europäischen und der asiatischen Edelkastanie üblich ist. Das Blatt ist dunkelgrün und ca. 15 cm lang und nur halb so breit. Von der Erscheinung ist das Laub der europäischen Art sehr ähnlich.

Blüte:
Die Blüte von Castanea dentata erscheint im Juli und wartet mit einem reichen Angebot an Nektar auf. Vor allem für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge ist diese Blütentracht ein wahrer Leckerbissen.




 

Frucht: Die Amerikanische Kastanie ist eine Edelkastanie. Sie bildet also auch essbare Maronen. Diese Maronen können entweder roh oder auch gebraten verzehrt werden. Die Amerikanische Kastanie ist die süßeste Marone von allen und schmeckt hervorragend. Sie können die Früchte auch in Wasser kochen und danach das aufsteigende Öl abschöpfen. Dieses Öl ist eine Köstlichkeit und kann vor allem als Topping für Puddings verwendet werden. Es befinden sich immer drei Maronen in einer stacheligen Fruchtschale. Auch als Wildfutter sind Maronen immens wichtig.

Wuchs: Castanea dentata wächst rasend schnell und bildet mächtige und dicke Stämme aus. Die Kronen sind im Einzelstand weit auslandend, während die Bäume im Einzelstand eher schmalkronig und schlank wachsen. Hierbei werden astfreie und schnurgerade Stämme gebildet.

Standort: Edelkastanien lieben die volle Sonne bis hin zum Halbschatten, so auch Castanea dentata. Pflanzen Sie die Bäume also in die volle Sonne oder im Halbschatten. Mischen Sie die Bäume bunt in Ihren Wald mit ein. Reinbestände sind bei Edelkastanien nicht zu empfehlen, da hier sonst der Rindenpilz Fuß fassen könnte. Die Amerikanische Kastanie liebt saure bis neutrale Böden. Kalkreiche Böden meiden Sie dagegen sehr. Suchen Sie sich gerne auch Standorte aus, wo zuvor sehr viele Fichten gestanden haben, oder immer noch stehen. Hier sind die Böden sehr sauer und absolut perfekt zur Aufpflanzung dieser Kastanie geeignet. Auch alle anderen Nadelbäume eignen sich zur Durchmischung mit Castanea dentata.

Gesundheit und Resistenz: Der Kastanienrindenkrebs ist ein Thema und sollte nie unerwähnt bleiben. Dieser aus Asien eingeschleppte Pilz befällt unter anderem die europäische und amerikanische Edelkastanie. Wer diese Marone allerdings bunt in seinen Wald einmischt und keine Monokultur gründet, der hat wenig Grund zur Sorge, denn in einem Mischbestand kann sich dieser Pilz nicht etablieren. So sind Mischbestände immer gesünder als Reinbestände. Abgesehen davon ist Castanea dentata sehr viel robuster und widerstandsfähiger als Castanea sativa. Sie erträgt weit mehr Frost und kommt auch mit Hitze und Trockenheit problemlos zurecht. Zudem nimmt sie auch saure Böden gerne an.

Holz: Trotz des raschen Wuchses bildet sich ein sehr hartes und dauerhaftes Holz mit einem Trockengewicht von 480 kg pro Kubikmeter. Das Holz hat eine sehr raue Textur und lässt sich hervorragend Spalten. Als Brennholz ist es hervorragend geeignet und bildet einen hohen Heizwert. Zudem wird es als Bauholz gerne verwendet. Es wird als Bauholz für den gesamten Außenbereich eingesetzt. In den USA werden ganze Terrassen aus diesem Holz gezimmert.

Verwendung im Wald: Durchmischen Sie die Amerikanische Edelkastanie mit möglichst vielen anderen Baumarten. Sie wird sich perfekt in Ihre Bestände einfügen. Planen Sie auf jeden Fall einen möglichst hellen Standort am Waldrand ein. Zudem lassen sich mit Castanea dentata auch versauerte Nadelholzböden bepflanzen. Wichtig ist, dass die Böden durchlässig sind.



Amerikanische Edelkastanie (Castanea dentata)

Qualität: 1+1 im Topf (2-jährig verpflanzt)
Grösse: 30 - 50 cm

ab 6,95 € inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
Dieser Artikel ist leider momentan nicht mehr lieferbar!

Lieferzeit 4 - 8 Werktage