Kupferbirke (Betula albosinensis)

 

 Herkunft: Die Kupferbrike gehört zu den vorherrschenden und wichtigstern Baumarten in China. Sie kommt im ganzen Land vor und wächst selbst auf Höhe von mehr als 3500 Metern. Sie bildet Reinbestände oder kommt in Nadelmischwäldern vor.

Laub: Das große Laub ist eiförmig. Es ist am Ende auffallend zugespitzt und besitzt einen doppelt gesägten Rand. Im Herbst erscheint dann eine leuchtend goldgelbe Herbstfärbung. 

Blüte: Zwischen Mai und Juni erscheinen kleine und unscheinbare Blütenkätzchen, welche sich im Hochsommer zu braunen Nussfrüchten verwandeln. Dies ist auch bei unseren heimischen Birken zu beobachten.

Rinde: Die Rinde ist das spektakulärste an dieser wunderschönen Kupferbirke. Diese ist von einer leuchtenden Kupferfarbe. Diese Rinde löst sich in großen Platten ab. Zum Vorschein tritt dann die neue leuchtende Rinde in herrlichen Rottönen. Große Wälder in China leuchten richtig in dieser Farbe. Dies ist ein Naturschauspiel, was zahlreiche Touristen in die chinesischen Wälder lockt.  

Wuchs: Betula albosinensis wächst als kleiner Baum und ist von den Wuchshöhen mit unseren Birken nicht zu vergleichen. Diese wunderschönen Bäume erreichen eine Wuchshöhe von ca. 10 Meter. Die Wuchsbreite liegt bei ca. 5 Meter. Die Krone ist breit kegelförmig und locker aufgebaut. In der Jugendphase wächst die Kupferbirke sehr schnell, während die Wuchsgeschwindigkeit dann mit dem Alter immer weiter nachlässt. Die Stämme bleiben schmal und zierlich und erreichen einen Brusthöhendurchmesser von ca. 30 cm.

Holz: Das Holz der Kupferbirke ist ebenfalls von leicht rötlicher Farbe und gilt als dicht und hart. In China nimmt Betula albosinensis eine besonders wichtige Rolle in der Zellstoff und Sperrholzindustrie ein. Aus dem Holz werden aber auch wunderschöne Möbel hergestellt. 

Gesundheit und Resistenz: Die Kupferbirke ist eine Pionierbaumart. In der Jugend ist sie absolut gesund. So können sehr gute Holzerträge erwirtschaftet werden. Allerdings handelt es sich hier um ein Pioniergehölz. Die Bäume werden nicht älter als 80 bis 100 Jahre. Danach werden diese durch andere Bäume in der Natur ersetzt.

Standort: Die Kupferbirke ist eine besonders lichtbedürftige Baumart. Pflanzen Sie dieses Gehölz immer nur an den lichten Waldrand. Zudem sollten die Böden locker sein, da die flachbleibenden Wurzeln keine Verdichtungen vertragen. Zudem müssen die Böden sauer bis schwach alkalisch sein. Solche Umgebungen findet man in Nadelwäldern. Wenn Sie Böden haben, welche durch Nadelbäume stark abgesauert sind, dann können Sie mit der Kupferbirke hervorragend arbeiten.

   Herkunft: Die Kupferbrike gehört zu den vorherrschenden und wichtigstern Baumarten in China. Sie kommt im ganzen Land vor und wächst selbst auf Höhe von mehr als 3500... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kupferbirke (Betula albosinensis)

 

 Herkunft: Die Kupferbrike gehört zu den vorherrschenden und wichtigstern Baumarten in China. Sie kommt im ganzen Land vor und wächst selbst auf Höhe von mehr als 3500 Metern. Sie bildet Reinbestände oder kommt in Nadelmischwäldern vor.

Laub: Das große Laub ist eiförmig. Es ist am Ende auffallend zugespitzt und besitzt einen doppelt gesägten Rand. Im Herbst erscheint dann eine leuchtend goldgelbe Herbstfärbung. 

Blüte: Zwischen Mai und Juni erscheinen kleine und unscheinbare Blütenkätzchen, welche sich im Hochsommer zu braunen Nussfrüchten verwandeln. Dies ist auch bei unseren heimischen Birken zu beobachten.

Rinde: Die Rinde ist das spektakulärste an dieser wunderschönen Kupferbirke. Diese ist von einer leuchtenden Kupferfarbe. Diese Rinde löst sich in großen Platten ab. Zum Vorschein tritt dann die neue leuchtende Rinde in herrlichen Rottönen. Große Wälder in China leuchten richtig in dieser Farbe. Dies ist ein Naturschauspiel, was zahlreiche Touristen in die chinesischen Wälder lockt.  

Wuchs: Betula albosinensis wächst als kleiner Baum und ist von den Wuchshöhen mit unseren Birken nicht zu vergleichen. Diese wunderschönen Bäume erreichen eine Wuchshöhe von ca. 10 Meter. Die Wuchsbreite liegt bei ca. 5 Meter. Die Krone ist breit kegelförmig und locker aufgebaut. In der Jugendphase wächst die Kupferbirke sehr schnell, während die Wuchsgeschwindigkeit dann mit dem Alter immer weiter nachlässt. Die Stämme bleiben schmal und zierlich und erreichen einen Brusthöhendurchmesser von ca. 30 cm.

Holz: Das Holz der Kupferbirke ist ebenfalls von leicht rötlicher Farbe und gilt als dicht und hart. In China nimmt Betula albosinensis eine besonders wichtige Rolle in der Zellstoff und Sperrholzindustrie ein. Aus dem Holz werden aber auch wunderschöne Möbel hergestellt. 

Gesundheit und Resistenz: Die Kupferbirke ist eine Pionierbaumart. In der Jugend ist sie absolut gesund. So können sehr gute Holzerträge erwirtschaftet werden. Allerdings handelt es sich hier um ein Pioniergehölz. Die Bäume werden nicht älter als 80 bis 100 Jahre. Danach werden diese durch andere Bäume in der Natur ersetzt.

Standort: Die Kupferbirke ist eine besonders lichtbedürftige Baumart. Pflanzen Sie dieses Gehölz immer nur an den lichten Waldrand. Zudem sollten die Böden locker sein, da die flachbleibenden Wurzeln keine Verdichtungen vertragen. Zudem müssen die Böden sauer bis schwach alkalisch sein. Solche Umgebungen findet man in Nadelwäldern. Wenn Sie Böden haben, welche durch Nadelbäume stark abgesauert sind, dann können Sie mit der Kupferbirke hervorragend arbeiten.

Kupferbirke (Betula albosinensis)

Qualität: 1+1 im Topf (2-jährig verpflanzt)
Grösse: 50 - 80 cm

ab 4,95 € inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 4 - 8 Werktage