Amur-Korkbaum (Phellodendron amurense)

 

 Herkunft: Der Amur-Korkbaum kommt, wie sein Name schon sagt, aus dem Amurgebiet. Dieses Gebiet beschreibt das Grenzgebiet zwischen der Mongolei, China, Russland und Korea. Durch dieses riesige Gebiet fließt der Fluss Amur. In diesem Gebiet finden wir heiße Sommer bis 40 Grad Plus im Schatten und strenge Winter bis – 40 Grad mit kalten Winden. Somit ist dieses Gebiet für unsere zukünftige Waldwirtschaft sehr interessant, da diese Gehölze die schlimmsten Temperaturextreme ertragen müssen.

Holz: In Russland, China, Rumänien, Ukraine, China, Korea und Japan wird Phellodendron amurense forstlich intensiv wegen seines wertvollen Holzes angebaut. Es handelt sich um ein ringporiges Holz, ähnlich unserem Rüster, was sich wunderbar für die Möbelschreinerei eignet. Das Holz hat einen dunkelbraunen Kern und einen hellgelben Splint. So entsteht die tolle Maserung. Das Holz nimmt Öle und Lacke hervorragend an und lässt sich auch maschinell sehr gut bearbeiten.

Blüte: Der Amur-Korkbaum gehört zu den Sommerblühern. Er bildet weiße Blütenrispen im Juni und Juli und bieten den Bienen somit eine wichtige Sommertracht. Alle Blüten nach der Obstbaumblüte sind für Imker besonders wichtig, vor allem wenn es sich um einen großen Baum und Massenträger handelt. Der Honig von diesen Bäumen ist sehr reichhaltig und würzig. Er gehört zu den beliebtesten Honigen in Asien und Russland. Der dritte Nutzen von Phellodendron amurense ist sein Korkmantel. Mit Hilfe von Zellen auf der Rinde bildet der Amur-Korkbaum immer wieder Korkzellen nach. So entsteht ein dicker Korkmantel, der alle 10 Jahre geerntet werden kann. Dieser geerntete Kork wird in der traditionellen chinesichen Medizin bei Darmbeschwerden und in der Schulmedizin zu Krebsbehandlung eingesetzt. Der Wirkstoff Nexrotin hilft gegen die Vernarbung von Tumoren.

Blatt: Das bis zu 30 cm lange Blatt ist gefiedert und gegenständig. Die Blätter riechen beim zerreiben stark würzig. Bereits im September setzt die goldene Herbstfärbung ein. Dies ist vollkommen normal und bedeutet kein Grund zur Sorge. Phellodendron amurense geht früher in den Herbst als andere Baumarten.

Fruchtstand: Im Herbst bilden sich aus den Blütentrauben schwarze Beerenfrüchte, welche 6 kleine Samen enthalten. Diese Früchte sind auch bei Vögeln sehr beliebt, so dass der Amur-Korkbaum zu den wichtigen Vogelschutzgehölzen in seiner Heimat zählt.

Standort: Der Amur-Korkbaum liebt feuchte und gut durchlässige Böden. Zudem ist Phellodendron amurense sehr lichtbedürftig. Am besten gedeiht er also am Waldrand oder in Waldlichtungen. Nicht zu eng stehende Baumbestände eignen sich ebenfalls. Sengende Hitze und etwas härtere Böden sind ebenfalls kein Problem. Zudem verträgt der Amur-Korkbaum sowohl saure, als auch alkalische Böden und wächst somit auch in kalkreichen Gebieten zuverlässig.

   Herkunft: Der Amur-Korkbaum kommt, wie sein Name schon sagt, aus dem Amurgebiet. Dieses Gebiet beschreibt das Grenzgebiet zwischen der Mongolei, China, Russland und Korea.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Amur-Korkbaum (Phellodendron amurense)

 

 Herkunft: Der Amur-Korkbaum kommt, wie sein Name schon sagt, aus dem Amurgebiet. Dieses Gebiet beschreibt das Grenzgebiet zwischen der Mongolei, China, Russland und Korea. Durch dieses riesige Gebiet fließt der Fluss Amur. In diesem Gebiet finden wir heiße Sommer bis 40 Grad Plus im Schatten und strenge Winter bis – 40 Grad mit kalten Winden. Somit ist dieses Gebiet für unsere zukünftige Waldwirtschaft sehr interessant, da diese Gehölze die schlimmsten Temperaturextreme ertragen müssen.

Holz: In Russland, China, Rumänien, Ukraine, China, Korea und Japan wird Phellodendron amurense forstlich intensiv wegen seines wertvollen Holzes angebaut. Es handelt sich um ein ringporiges Holz, ähnlich unserem Rüster, was sich wunderbar für die Möbelschreinerei eignet. Das Holz hat einen dunkelbraunen Kern und einen hellgelben Splint. So entsteht die tolle Maserung. Das Holz nimmt Öle und Lacke hervorragend an und lässt sich auch maschinell sehr gut bearbeiten.

Blüte: Der Amur-Korkbaum gehört zu den Sommerblühern. Er bildet weiße Blütenrispen im Juni und Juli und bieten den Bienen somit eine wichtige Sommertracht. Alle Blüten nach der Obstbaumblüte sind für Imker besonders wichtig, vor allem wenn es sich um einen großen Baum und Massenträger handelt. Der Honig von diesen Bäumen ist sehr reichhaltig und würzig. Er gehört zu den beliebtesten Honigen in Asien und Russland. Der dritte Nutzen von Phellodendron amurense ist sein Korkmantel. Mit Hilfe von Zellen auf der Rinde bildet der Amur-Korkbaum immer wieder Korkzellen nach. So entsteht ein dicker Korkmantel, der alle 10 Jahre geerntet werden kann. Dieser geerntete Kork wird in der traditionellen chinesichen Medizin bei Darmbeschwerden und in der Schulmedizin zu Krebsbehandlung eingesetzt. Der Wirkstoff Nexrotin hilft gegen die Vernarbung von Tumoren.

Blatt: Das bis zu 30 cm lange Blatt ist gefiedert und gegenständig. Die Blätter riechen beim zerreiben stark würzig. Bereits im September setzt die goldene Herbstfärbung ein. Dies ist vollkommen normal und bedeutet kein Grund zur Sorge. Phellodendron amurense geht früher in den Herbst als andere Baumarten.

Fruchtstand: Im Herbst bilden sich aus den Blütentrauben schwarze Beerenfrüchte, welche 6 kleine Samen enthalten. Diese Früchte sind auch bei Vögeln sehr beliebt, so dass der Amur-Korkbaum zu den wichtigen Vogelschutzgehölzen in seiner Heimat zählt.

Standort: Der Amur-Korkbaum liebt feuchte und gut durchlässige Böden. Zudem ist Phellodendron amurense sehr lichtbedürftig. Am besten gedeiht er also am Waldrand oder in Waldlichtungen. Nicht zu eng stehende Baumbestände eignen sich ebenfalls. Sengende Hitze und etwas härtere Böden sind ebenfalls kein Problem. Zudem verträgt der Amur-Korkbaum sowohl saure, als auch alkalische Böden und wächst somit auch in kalkreichen Gebieten zuverlässig.

Amur-Korkbaum (Phellodendron amurense)

Qualität: 1+1 im Topf (2-jährig verpflanzt)
Grösse: 25 - 50 cm

ab 4,95 € inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 4 - 8 Werktage