Kaukasische Flügelnuss (Pterocarya fraxinifolia)

 Herkunft: Die Kaukasische Flügelnuss ist im gesamten Kaukasus und den hochlagen des nahen Ostens, wie Türkei, Nordirak und Nordiran in artenreichen Mischwäldern zu finden. Er zählt dort zu den wichtigsten forstwirtschaftlich genutzten Baumarten.

Laub: Das dunkelgrüne Blatt ist ca. 60 cm lang und in einzelne ca. 25 aneinanderhängende Fiederblättchen gegliedert. Diese Fiederblättchen sind ca. 15 cm lang und 3 cm breit. Die Blattunterseite ist etwas heller. Im Herbst färben sich die Blätter in ein leuchtendes Goldgelb. Das riesigel Laub ist sehr zierend, weshalb der Baum auch gerne in Parks eingesetzt wird. 
fluegelnuss-1

 
Blüte und Frucht: Von April bis Mai erscheinen auffallende Blüten in langen Kätchen. Diese Kätzchenblüten können bis zu 50 cm lang werden und sind aufsehenerregend schön! Die Befruchtung erfolgt hier allerdings nicht über Insekten, sondern über den Wind. Ab Spätsommer erscheinen dann lange Perlenschnurartige Fruchtsände mit ca. 2 cm breiten Flügelnüsschen. Hierbei handelt es sich um eine Steinfrucht, die vom Menschen nicht verzehrt werden kann. Diese ist zwar nicht giftig, kann aber auch nicht gekaut werden. 

Rinde: Die Rinde von Pterocarya fraxinifolia ist mattgrau und mit breiten Rissen tief gefurcht. Sie ist zäh und hart und schützt den Baum so vor äußeren Einflüssen. 

Wuchs: Die Flügelnuss wächst sehr schnell und lässt andere Pionierbaumarten oft hinter sich. Sie kann oft einen Meter pro Jahr wachsen. Sie erreicht eine Wuchshöhe von ca. 25 Metern und eine Wuchsbreit von ca. 10 Metern. Im Wald wird diese sogar noch höher, aber schlanger in der Krone. Zudem werden dann auch die Stämme höher und viel gerader, was perfekt für die Sägeindustrie ist. Die kronen werden rundlich, dicht und voluminös. Oft wächst Pterocarya fraxinifolia auch Mehrstämmig! Zudem bilden diese Bäume auch Ausläufer mit Wurzelbrut. So bildet sie ganz von alleine größere Bestände wie die Robinie. Vor allem in sumpfigen Gebieten oder an Flussläufen bilden sich massenweise Ausläufer aus. Je trockener der Boden deste weniger Ausläufer. So eigent sich die Kaukasische Flügelnuss auch perfekt für Energiewälder. Der Ertrag hierbei ist enorm.    

Holz: Das Holz dieses wunderschönen Baums ist sehr wertvoll. Es gehört auf Grund der herrlichen Maserung zu den schönsten Furnierhölzern überhaupt. Es erzielt als Kaukasisches Nussholz Spitzenpreise. Das Holz lässt sich zudem hervorragend mit allen Maschinen bearbeiten und eignet sich hervorragend für den Möbelbau.   

Gesundheit und Resistenz: Die Flügelnuss bekommt kaum Krankheiten und schädlinge. Durch Bitterstoffe in den Blättern kann sich diese sehr gut wehren. Zudem kommen Flügelnussbäume mit allen Böden gut zurecht, sogar mit zeitweisen Überschwemmungen! Die Kaukasische Flügelnuss ist derart robust, dass diese sogar industrie- und stadtklimafest ist. Sie kann auch hervorragend als Straßenbaum oder Alleebaum eingesetzt werden. In ganz Südosteuropa und dem Nahen Osten ist dies bereits der Fall mit tollen Ergebnissen!

Standort: Wichtig ist ein möglichst warmer Standort. Sie ist in jungen Jahren Spätfrostgefährdet. Daher sollte der Baum auch in den ersten zwei bis drei Jahren mit einem Vlies oder einer geschlossenen Wuchshülle geschützt werden. Pterocarya fraxinifolia kommt sowohl mit schattigen, als auch mit vollsonnigen Standorten zurecht. Sie lässt sich hervorragend mit anderen Baumarten mischen und ist dank der kräftigen Wurzel auch sturmfest!

 Herkunft: Die Kaukasische Flügelnuss ist im gesamten Kaukasus und den hochlagen des nahen Ostens, wie Türkei, Nordirak und Nordiran in artenreichen Mischwäldern zu finden. Er zählt... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kaukasische Flügelnuss (Pterocarya fraxinifolia)
 Herkunft: Die Kaukasische Flügelnuss ist im gesamten Kaukasus und den hochlagen des nahen Ostens, wie Türkei, Nordirak und Nordiran in artenreichen Mischwäldern zu finden. Er zählt dort zu den wichtigsten forstwirtschaftlich genutzten Baumarten.

Laub: Das dunkelgrüne Blatt ist ca. 60 cm lang und in einzelne ca. 25 aneinanderhängende Fiederblättchen gegliedert. Diese Fiederblättchen sind ca. 15 cm lang und 3 cm breit. Die Blattunterseite ist etwas heller. Im Herbst färben sich die Blätter in ein leuchtendes Goldgelb. Das riesigel Laub ist sehr zierend, weshalb der Baum auch gerne in Parks eingesetzt wird. 
fluegelnuss-1

 
Blüte und Frucht: Von April bis Mai erscheinen auffallende Blüten in langen Kätchen. Diese Kätzchenblüten können bis zu 50 cm lang werden und sind aufsehenerregend schön! Die Befruchtung erfolgt hier allerdings nicht über Insekten, sondern über den Wind. Ab Spätsommer erscheinen dann lange Perlenschnurartige Fruchtsände mit ca. 2 cm breiten Flügelnüsschen. Hierbei handelt es sich um eine Steinfrucht, die vom Menschen nicht verzehrt werden kann. Diese ist zwar nicht giftig, kann aber auch nicht gekaut werden. 

Rinde: Die Rinde von Pterocarya fraxinifolia ist mattgrau und mit breiten Rissen tief gefurcht. Sie ist zäh und hart und schützt den Baum so vor äußeren Einflüssen. 

Wuchs: Die Flügelnuss wächst sehr schnell und lässt andere Pionierbaumarten oft hinter sich. Sie kann oft einen Meter pro Jahr wachsen. Sie erreicht eine Wuchshöhe von ca. 25 Metern und eine Wuchsbreit von ca. 10 Metern. Im Wald wird diese sogar noch höher, aber schlanger in der Krone. Zudem werden dann auch die Stämme höher und viel gerader, was perfekt für die Sägeindustrie ist. Die kronen werden rundlich, dicht und voluminös. Oft wächst Pterocarya fraxinifolia auch Mehrstämmig! Zudem bilden diese Bäume auch Ausläufer mit Wurzelbrut. So bildet sie ganz von alleine größere Bestände wie die Robinie. Vor allem in sumpfigen Gebieten oder an Flussläufen bilden sich massenweise Ausläufer aus. Je trockener der Boden deste weniger Ausläufer. So eigent sich die Kaukasische Flügelnuss auch perfekt für Energiewälder. Der Ertrag hierbei ist enorm.    

Holz: Das Holz dieses wunderschönen Baums ist sehr wertvoll. Es gehört auf Grund der herrlichen Maserung zu den schönsten Furnierhölzern überhaupt. Es erzielt als Kaukasisches Nussholz Spitzenpreise. Das Holz lässt sich zudem hervorragend mit allen Maschinen bearbeiten und eignet sich hervorragend für den Möbelbau.   

Gesundheit und Resistenz: Die Flügelnuss bekommt kaum Krankheiten und schädlinge. Durch Bitterstoffe in den Blättern kann sich diese sehr gut wehren. Zudem kommen Flügelnussbäume mit allen Böden gut zurecht, sogar mit zeitweisen Überschwemmungen! Die Kaukasische Flügelnuss ist derart robust, dass diese sogar industrie- und stadtklimafest ist. Sie kann auch hervorragend als Straßenbaum oder Alleebaum eingesetzt werden. In ganz Südosteuropa und dem Nahen Osten ist dies bereits der Fall mit tollen Ergebnissen!

Standort: Wichtig ist ein möglichst warmer Standort. Sie ist in jungen Jahren Spätfrostgefährdet. Daher sollte der Baum auch in den ersten zwei bis drei Jahren mit einem Vlies oder einer geschlossenen Wuchshülle geschützt werden. Pterocarya fraxinifolia kommt sowohl mit schattigen, als auch mit vollsonnigen Standorten zurecht. Sie lässt sich hervorragend mit anderen Baumarten mischen und ist dank der kräftigen Wurzel auch sturmfest!

NEU
Kaukasische Flügelnuss (Pterocarya fraxinifolia)

Qualität: 1+1 im Topf (2-jährig verpflanzt)
Größe: 30 - 50 cm

ab 4,95 € inkl. 5% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 4 bis 8 Werktage